Birchwäldler UrDinkel Brot

Pia, aum Ausbroten des Birchwälder Ur-Dinkelbrotes
Pia, aum Ausbroten des Birchwälder Ur-Dinkelbrotes

Genau wie Kinderlied "ei, ei , ei , ei, immer nur UrDinkelbrot, zum Zmorge, zum Zmittag, zum Zvieri, zum Znacht, immer nur UrDinkelbrot" gesungen wird, essen wir auf dem Betrieb Birchwald UrDinkel Brote. Damit wir auch immer genügend Brot haben, backe ich zwischen 50 und 70 Brotlaibe.

Birchwälder Ur-Dinkelbrot vor dem Backen
Jetzt nur noch ab in den Ofen und fertig ist das feine Birchwälder Ur-Dinkelbrot

Die Zutaten knete ich liebevoll zu einem Teig. Das Dinkelmehl ist von feiner Beschaffenheit, es enthält mehr Klebereiweiss (Gluten) als Weizenmehl, deshalb ist kein starkes Kneten nötig.  Ich gebe dem Teig genügend Zeit um aufzugehen und forme nach einer mehrstündigen Ruhephase die Brotlaibe.

Birchwalder Ur-Dinkelbrot im Ofen
etwas mehr als eine halbe Stunde im Ofen und das Birchwälder Ur-Dinkelbrot ist fein und knusperig

Besonders schmackhaft werden die Brote, da sie auf Schamottenplatten gebacken werden. Bis zu 15 Laibe sind gleichzeitig im Ofen und verströmen schon bald einen unwiderstehlichen Geruch im Haus.

Birchwäldler Dinkelbrot
Feines Ur-Dinkelbrot aus dem Birchwald

Nach vielen Stunden Arbeit an der niedrigen "Backmuelte" lässt sich das Resultat sehen. Viele frischgebackene Brotlaibe, welche der ganzen Familie und auch Freunden das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt.

Zurück